zur Homepage Stifterverband für die Deutsche Wirtschaft zur Homepage femtec - Hochschulkarrierezentrum für Frauen Berlin GmbH
Die Femtec GmbH ist eine GrĂŒndung der EuropĂ€ischen Akademie fĂŒr Frauen in Politik und Wirtschaft Berlin (EAF) und der Technischen UniversitĂ€t Berlin. Die Femtec kooperiert in Private-Public-Partnership mit fĂŒhrenden UniversitĂ€ten und Unternehmen mit dem Ziel, den weiblichen FĂŒhrungsnachwuchs in den Ingenieur- und Naturwissenschaften zu fördern. Im bundesweiten Kooperationsverbund, dem Femtec-Network, haben sich mittlerweile acht Unternehmen und fĂŒnf UniversitĂ€ten und Hochschulen zusammengeschlossen. An den studienbegleitenden Careerbuilding-Programmen von Femtec und Femtec-Network nehmen bundesweit zurzeit rund 180 ausgewĂ€hlte junge Frauen teil.

Die universitĂ€tsĂŒbergreifende Zusammenarbeit im Femtec-Network wird von 2003 bis 2006 als Modellvorhaben vom Bundesministerium fĂŒr Bildung und Forschung gefördert.


Kooperierende Unternehmen
Boston Consulting Group
BOSCH EADS
Daimler Chrysler
Porsche Siemens
ThyssenKrupp Wintershall



Kooperierende UniversitÀten
RWTH TU Berlin
TU Darmstadt TU Dresden
Uni Stuttgart

Weitere Informationen: www.femtec-berlin.de oder www.femtec-network.de

Der Stifterverband fĂŒr die Deutsche Wissenschaft e.V ist eine Gemeinschaftsaktion der Wirtschaft. In ihm haben sich rund 3.000 Unternehmen, UnternehmensverbĂ€nde und Privatpersonen zusammengeschlossen, um Wissenschaft, Forschung und Bildung voranzubringen. GegrĂŒndet wurde er 1920 auf Initiative fĂŒhrender Persönlichkeiten aus Wirtschaft und Wissenschaft als "Stifterverband der Notgemeinschaft der Deutschen Wissenschaft e.V."; wiedererrichtet wurde er 1949 unter seinem heutigen Namen. Der Stifterverband finanziert sein Förderprogramm ausschließlich ĂŒber die gemeinnĂŒtzigen Spenden seiner Mitglieder und Förderer. Er ist offen fĂŒr alle, die ĂŒber BeitrĂ€ge und Zuwendungen in diesem Netzwerk mitwirken oder ihre Stiftung in einem kompetenten Umfeld ansiedeln möchten. Dank der privaten Finanzierung ist es dem Stifterverband möglich, unbĂŒrokratisch und frei von staatlichen Vorgaben zu handeln. Er weist auf strukturelle Probleme im Wissenschaftssystem hin, entwickelt Lösungen und bringt sie durch Anschubfinanzierungen auf den Weg.

Der Stifterverband fördert die Forschung, indem er hilft, neue Forschungsfelder zu implementieren und die Forschungsbedingungen zu verbessern. Daher ist die Reform der Hochschulen ein wichtiges Anliegen des Stifterverbandes: mehr Wettbewerb, moderne Verwaltung, Controlling, Internationalisierung, Selbstauswahl der Studierenden, StudiengebĂŒhren. In der Forschung ist eine Intensivierung interdisziplinĂ€rer und internationaler Zusammenarbeit nötig sowie eine stĂ€rkere Vernetzung von Hochschulen, Forschungseinrichtungen und FuE-Bereichen der Wirtschaft. Die notwendigen VerĂ€nderungen unterstĂŒtzt der Stifterverband durch Aktionsprogramme, Wettbewerbe und Memoranden.

Der Stifterverband dankt Egon Zehnder International fĂŒr die freundliche UnterstĂŒtzung der Fachkonferenz.

Weitere Informationen: : www.stifterverband.de